Archiv:

GWE: neue Entwicklung am AG Düsseldorf

  
Donnerstag, den 23. August 2012 um 08:54 Uhr

23.8.2012: Abteilung 40 C des AG Düsseldorf gibt pro-GWE-Rechtsprechung auf

 

die Richterin Junius erklärte heute in einer Gerichtsverhandlung siTerminsprotokollnngemäß, dass sie jetzt nach dem neuen BGH-Urteil VII ZR 262/11 ihre bisherige Rechtsprechung (40 C 8543/11) aufgebe und nunmehr urteilen würde, dass die Forderung der Gewerbeauskunft-Zentrale nicht besteht. Die GWE Wirtschaftsinformations GmbH ließ daraufhin ein Versäumnisurteil gegen sich ergehen.

 

Dies steht auch im Einklang zum derzeit üblichen Hergang am AG Düsseldorf: die GWE verzichtet auf Forderungen, wenn man sie verklagt.

 

zum vollständigen Artikel mit vielen Updates und Informationen zur Gewerbeauskunft-Zentrale

 

 

Weitere Informationen, auch dazu, was man tun kann, finden Sie auf meiner umfangreichen Sonderseite zur Gewerbeauskunft-Zentrale. Diese Seite wird auch durch häufige Updates aktuell gehalten.


 

Lassen Sie sich nicht von den Gegnern verunsichern! Lassen Sie sich auf der hotline Hotline oder unter hotline@kanzlei-thomas-meier.de weitere Informationen geben.


Kommentare 

 
0 #15 Rechtsanwalt Meier 2013-09-12 16:57
Faxbestätigung reicht.
 
 
0 #14 Karacho 2013-09-12 16:11
Hallo und Danke!
Aber was ist mit ordentlicher Zustellung gemeint? Ich habe alles per Fax mit Faxbestätigung und Ausdruck des verschickten Schreibens.
Es muss doch nicht per Einschreiben sein?!

MfG
 
 
0 #13 Rechtsanwalt Meier 2013-09-12 15:29
@ Karacho:

in aller Regel ist es nicht nötig, dort mehr als einmal hinzuschreiben, wenn überhaupt. Wenn man es macht: auf ordentlcihe Zustellung achten.
 
 
0 #12 Karacho 2013-09-12 13:13
Hallo!

Na klar bin ich ebenso reingefallen, wobei ich bei so etwas eigentlich ziemlich vorsichtig bin. Dennoch habe ich mich vom Wortlaut " Erfassung Gewerblicher Einträge!" verleiten lassen, dass es sich um eine staatliche Institution handelt und daher war ich nicht mißtrauisch und gab meine Daten ab.
Bisher hab ich auch alles mitgemacht seit 02/2013 als das "Angebot" kam...habe ich widersprochen leider außerhalb der mehr oder weniger "Widerspruchsfri st" aber dennoch widersprochen angefechtet und alles....es kam natürlich auch die Inkasso Frau Mölleken oder wie sie heißt...hab dieses auch zwecks strittiger und nicht zustandekommend en Vertrags abgewehrt...seit dem versucht die GWE weiter Ihre Forderung einzutreiben.....Aktuell mit dem Urteil vom 31.07.2013 LG Düsseldorf....nach dem ich dies letzte Woche auch widersproichen habe....versuchen die es heute erneut mit dem Betreff " Ihr Auftrag vom ......." zustandekommend en Vertrag etc.
Ich frag nochmal einen RA und schau mal was ich erneut schreiben soll.Ich frag mich ob ich überhaupt noch was schreiben soll....ich hab ja etliche male widersprochen usw.

Soll ich nochmals tätig werden?
Danke vorab!
 
 
0 #11 Sandy 2013-08-02 16:30
Also ich bin 2010 darauf reingefallen. Habe zum Glück rechtzeitig diese Seite gefunden und nichts bezahlt.Ich bin in Widerspruch gegangen und habe seitdem nichts mehr getan. Seitdem bekomme ich regelmäßig Post. 2011 habe ich sogar das gleiche Lockschreiben bekommen. Die kriegen nicht mal mit, dass ich schon "Kunde" bin. Das letzte Schreiben bekam ich im Juli mit der "Einleitung der gerichtlichen Klage" von Frau Mölleken. Allerdings bietet man mir auch hierin an 375 € zu zahlen, um dem doch noch aus dem Weg zu gehen. Ich zahle nicht.
 
 
+1 #10 schnickis 2013-06-07 15:49
Hallo
auch ich bin darauf rein gefallen. Habe Strafanzeige in Düsseldorf gestellt.
 
 
0 #9 Nobs 2013-05-03 08:46
Hallo Andi, schon mal an Anwaltsregress gedacht? Gruß Nobs

zitiere Andi:
Hallo beisammen,
auch ich bin Opfer .Habe nun aber noch das Problem ,den falschen Anwalt zu haben.Der hat mich zum Vergleich gebracht .
Nun komme ich aus der Nummer nicht mehr raus und darf an die GWE 569.06 € und den Anwalt 327,-€ löhnen.Bin 1 Tag zu spät auf diese Seite gestoßen. :sad:
 
 
+1 #8 Andi 2013-04-16 10:37
Hallo beisammen,
auch ich bin Opfer .Habe nun aber noch das Problem ,den falschen Anwalt zu haben.Der hat mich zum Vergleich gebracht .
Nun komme ich aus der Nummer nicht mehr raus und darf an die GWE 569.06 € und den Anwalt 327,-€ löhnen.Bin 1 Tag zu spät auf diese Seite gestoßen. :sad:
 
 
+1 #7 Michaela 2013-03-07 21:30
Auch heute kommt schon wieder ein Schreiben der Gewerbeauskunft -Zentrale. Die mich auffordert, das Schreiben vom 08.02.13 und das heutige vom 04.03.13 zu beantworten und zu unterschreiben! Ja spinnen die denn???? Ist aufgemacht wie eine Mahnung - hab aber nie was unterschrieben! !
 
 
+5 #6 Rechtsanwalt Meier 2013-03-04 13:59
oder klagen Sie aktiv gegen die GWE. Sehen Sie dazu auch mein Video.
 
Aktualisiert ( Montag, den 04. März 2013 um 13:56 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt