Archiv:

M.M.S. Wirtschaftskanzlei Köln mahnt für die GWE

  
Montag, den 02. Juni 2014 um 09:21 Uhr

2.6.2014: RA Michael Murat Sertsöz treibt für die GWE ein

 Nicht zahlen, nicht reagieren, lautet das Motto bei der GWE gemeinhin. Nachdem die GWE nun bereits mindestens 5 Anwälte  verschlissen hatte (ich habe irgendwann aufgehört zu zählen), meldet sich jetzt ein Michael Murat Sertsöz als M.M.S. Rechtsanwalts- und Wirtschaftskanzlei aus Köln bei den Betroffenen. Er verweist auf ein Urteil des LG Düsseldorf und fordert die Zahlung eines Jahresbeitrags nebst Anwaltskosten.

Nach wie vor lebt diese Firma davon, dass genügend Betroffene Angst bekommen, einknicken und zahlen. Hiergegen hilft nur:

  • - entweder: gar nicht reagieren
  • - oder: die GWE verklagen. Ich habe bereits mehrerer hundert Verfahren gegen die GWE gewonnen.

 

 

Zum Thema GWE, den Formularen, der Rechtslage und den Hintergründen gibt es eine Sonderseite zur Gwerebeauskunftzentrale.

 

Sehen Sie auch mein Video zur Gewerbeauskunft-Zentrale
Video Gewerbeauskunft-Zentrale

 

 

 

Lassen Sie sich von Ihren Gegnern nicht verunsichern. Lassen Sie sich auf der hotline kostenlosen Hotline oder unter hotline@kanzlei-thomas-meier.de weitere Informationen geben.




Kommentare 

 
+1 #4 Rechtsanwalt Meier-Bading 2014-11-12 13:49
@Martin Jürgens:
Hinweis: die jeweilige Forderung verjährt drei Jahre nach ihrer Entstehung zum 31.12. - allerdings immer nur für die jeweilige Jahresrechnung. Also: die Rechnung für das Jahr 2010 ist seit dem 1.1.2014 verjährt, die für 2011 ist ab dem 1.1.2015 verjährt. Ausnahmen gibt es, wenn rechtzeitig Mahnbescheid beantragt oder Klage erhoben wurde.
 
 
+1 #3 Martin Jürgens 2014-10-06 17:53
habe jetzt nach 3 Jahren Ruhe wieder ein Schreiben des angeblich neuen Anwalts Herrn S. bekommen. Armer Mann! Mich wundert immer wieder, wie man sich zu so einem aussichtslosen Unterfangen überreden lassen kann. Braucht der Geld? Damit ist doch die weitere Karriere ruiniert! Den Namen merkt man sich doch! Na dann.....
 
 
+1 #2 Marlies Schudack 2014-08-25 18:58
zitiere Frage:
Habe heute M.M.S SChreiben erhalten, zur Aufforderung von 655,08 € zu zahlen. Was soll ich tun???

Habe ebenfalls mehrfach Aufforderungen von dieser FA. bekommen, neuster Stand: ein Angebot zur Beilegung soll ich 400,oo Euro zahlen, dann sei alles erledigt....nix da, es gibt kein Geld für *********!
 
 
+3 #1 Frage 2014-07-04 14:50
Habe heute M.M.S SChreiben erhalten, zur Aufforderung von 655,08 € zu zahlen. Was soll ich tun???
 
Aktualisiert ( Montag, den 02. Juni 2014 um 10:09 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 20
SchwachPerfekt