Archiv:

Warnung: software-und-tools und die 1001-Button-Falle

Donnerstag, den 29. März 2012 um 19:50 Uhr

Tropmi Payment mit neuer Masche

 

1001 Button-Lösung von Software und toolsDie Nachfolgerin der berühmten Abofalle top-of-software probt schon vor der Einführung der so genannten Button-Lösung eine neue Masche: ich nenne sie die 1001-Button-Falle, und die geht so:

Es gibt zwei Buttons, davon sieht man am Anfang aber nur einen. Der Nutzer wird so oft mit verschiedensten Informationen belästigt, dass er die Aufschrift des Buttons in den Hintergrund drängt. Button Nr.1 wird immer schön an der selben Stelle angezeigt. Dann wird man dazu animiert, möglichst oft auf den selben Button zu drücken. Irgendwann kommt dann die Stelle mit dem versteckten Preishinweis. Dort hingegen kommt ein anderer Button. Da man die Informationen vom Button schon im Hinterkopf gespeichert hat, bemerkt man nicht, dass nun etwas anderes da steht.

Ob natürlich "entgeltlich Anmelden" mit "kostenpflichtig Bestellen" vergleichbar ist, wage ich stark zu bezweifeln. Hier zeigt sich auch schon die von mir schon vor Monaten kritisierte Lücke an der Button-Lösung.

 

 

[Update 10.4.2012]: Diese Variante wird derzeit wohl nicht mehr aktiv beworben. Dennoch zeigt das Beispiel, wie sowas aussehen kann.

 

 

 

Ein Beispiel zum Durchklicken

Ich habe den Anmeldevorgang mal dokumentiert, Sie können sich gern mal durchklicken (4 Seiten). Und keine Angst, es ist alles nur eine Grafik - Sie klicken nicht auf der echten Seite herum.

Startseite software-und-tools

Na, wären Sie drauf gekommen? Wer im Eifer des Gefechts klickt, hat ein Problem: der Zurück-Button zählt nicht. Man muss aktiv werden und widerrufen, und zwar nachweislich, also per Einschreiben oder Fax.

 


 

Was kann man tun?

 

Wenn die Rechnung kommt: Am besten zahlen sie erst einmal nicht, sondern suchen sich Rat bei einem Rechtsanwalt, z.B. auf meiner kostenlosen Hotline (es fallen die üblichen Gebühren für einen Anruf nach Berlin an). 

Lesen Sie auch meine umfangreiche Sonderseite zur alten Abofalle von Software und tools.

Wer will, kann sich Antworten auf die wichtigsten Fragen vorher in Ruhe durchlesen.

die Tropmi Payment GmbH reagiert zumeist positiv auf Widerrufsschreiben, wenn diese innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung (nicht: nach der Rechnung) dort auf nachweisbarem Weg eingehen. Spätere Widerrufe werden hingegen nach wie vor ignoriert. Nutzen Sie für Zustellungen nicht deren Kontakformular, sondern senden Sie denen ein Fax mit Sendebericht (notfalls bei der Post) und heben Sie den Sendebericht auf. Die Faxnummern stehen in der Bestätigungs-Email und im Impressum. Oder teurer: Einschreiben/Rückschein.
Achtung! Senden Sie den Widerruf nicht an mich, sondern an die Tropmi Payment GmbH!



Lassen Sie sich nicht von den Gegnern verunsichern! Lassen Sie sich auf der hotline oder unter hotline@kanzlei-thomas-meier.de weitere Informationen geben.

 

 

 

Kommentare 

 
-1 #14 Hilfe!! 2012-08-06 13:10
ah und außerdem war das noch im März
 
 
-1 #13 Rechtsanwalt Meier 2012-04-17 15:07
danke für den Tipp. Ich habe das gleich mal gesichert.

Es handelt sich dabei nicht um ein Angebot von tropmi, sondern um einen anderen Anbieter.
 
 
+1 #12 anonym 2012-04-16 18:11
Bei Yahoo.de wird z.Z. zum Suchbegriff "openoffice" die Abofalle
openoffice.softwaretriumph .info
mit ähnlicher Anmeldemaske beworben.
 
 
+1 #11 Rechtsanwalt Meier 2012-04-13 18:37
@Rainer:

ich habe hier auch schon verschiedene Vermutungen. Möglicherweise hat der Testlauf nicht genügend "Resonanz" gebracht - ich könnte mir vorstellen, dass die viele Klickerei den Leuten zu viel ist, nur für einen Download.
Vielleicht hat man aber auch erwogen, dass man sich nicht noch weiter dem Hinweis auf einen Vorsatz aussetzen möchte.
Oder man wartet einfach nur ab, bis Gras über die Sache gewachsen ist.

Jedenfalls scheint momentan Ruhe zu sein. Darum ja auch das Update.
 
 
-1 #10 Rainer 2012-04-13 17:27
Hallo Herr Meier, kann man denn noch von Aktivität sprechen? Ich finde nirgendwo eine Abofalle. Scheint doch ein Ende zu haben oder gibt es noch Fälle?

Ich sehe jedenfalls nichts bei den Suchmaschinen geschaltet.
 
 
-1 #9 anonym 2012-04-05 22:01
Monentan (05.04.2012 22:56) ist die Yahoo.de-Werbung für Software-und-Tools.de wieder geschaltet. Die Landingpages für "openoffice" und "skype" verlinken diesmal wieder auf die ursprünglichen Anmeldeseiten mit dem Button "Jetzt Anmelden* und Downloadlink für ... erhalten".
 
 
-1 #8 anonym 2012-04-04 16:06
Wenn man z.B. beim Originalanbiete r unter skype.com auf "Skype herunterladen" und "Windows" klickt und dann unter "Skype kostenlos" auf "Laden Sie Skype herunter" klickt, werden persönliche Daten für das Skype-Telefonbuch abgefragt.

Insofern kann man es aus meiner Sicht Usern von Abofallen nicht immer zum Vorwurf machen, wenn sie persönliche Daten eingegeben haben, falls sie gedacht haben, auf der Originalseite gewesen zu sein.
 
 
-1 #7 Rechtsanwalt Meier 2012-04-04 15:49
ich habe diese anonymen Hinweise hier veröffentlicht, aber abgeändert.

Dabei waren Links zu Videos, wo ich mir über das Urheberrecht nicht im Klaren bin. Die Links wie auch die Videos liegen hier vor.
 
 
-1 #6 anonym 2012-04-04 15:26
Diese OpenOffice-Landingpage scheint einen fehlerhaften Werbelink zu enthalten:

[Link]

Wenn man auf "ZUM DOWNLOADLINK" klickt lautet die Überschrift "Skype 5.8":

[Link]

Wenn man im Link das Leerzeichen zwischen "Open" und "Office" entfernt, stimmt die Überschrift:

[Link]

... und bleibt auch richtig, wenn man dann das Leerzeichen wieder einfügt. Das "OpenOffice" ist dann wohl in einem Cookie gespeichert.
 
 
+1 #5 anonym 2012-04-04 13:56
Beworben wurde das im März 2012 auf Yahoo.

Video, Teil 1:
[Link]
Video, Teil 3:
[Link]

Nach der Berichterstattu ng über diese Anmeldeseite habe ich keine Yahoo-Werbung für Software-und-Tools.de mehr beobachtet.
 
Aktualisiert ( Freitag, den 08. Juni 2012 um 14:13 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 
Rechtsanwalt Thomas Meier
Logo Rechtsanwalt Thomas Meier

 

Anwalt im HandyLaden Sie sich jetzt meine kostenlose App herunter:
Anwalt im Handy.
mit juristischen Tools für den Alltag wie z.B.
- dem Impressums-Check
- dem Promille-Rechner mit Konsequenzen in Deutschland und Europa
Für alle Android-Geräte.