kostenlose HotlineAbofallen-Hotline von RA Meier-Bading zum Festnetztarif

stellen Sie Ihre Fragen einfach am Telefon            (keine Rechtsberatung)

Es entstehen nur die üblichen Gebühren für ein Telefonat nach Berlin.

Mo-Fr 10.00 - 12.00 Uhr   und Di+Do 14-18.00 Uhr    (sonst auch per Email)

weitere Details hier

 

Archiv:

Warnung vor: Deutsches Gewerbe- und Industrieregister DGI

  
Mittwoch, den 02. Mai 2012 um 13:07 Uhr

Betrug unter dem halbenhalber Bundesadler Adler

DGI Eintragungsangebot 2012Nach der Eintragung seines Handelsgewerbes im Handelsregister erhielt ein Betroffener einen amtlich aussehenden Brief, in dem er zur Zahlung von 438,08 € - scheinbar für die Veröffentlichung auf handelsregister.de - aufgefordert wurde. Den Brief zierte gleich oben links eine Hälfte des Bundesadlers mit einem schwarz-rot-goldenen Balken. Die ganze Sache sah also ganz schön offiziell aus, wäre da nicht die Mehrwertsteuer ausgewiesen. (Klick auf größere Version)

 

Beim genauen Lesen bemerkt man: die Zahlung ist freiwillig ("fakultativ") und es geht um "unsere" Datenbank, also um die der mysteriösen "DGI". Leider ist hier weder eine Firmierung noch eine Anschrift angegeben, sondern nur: "DGI Index - Postfach 10 15 88 9 - 40215 Düsseldorf". An wen genau man nun Geld zahlen soll, bleibt unklar. Da die Identität unklar ist, darf ich immerhin jetzt das schreiben, was ich bei anderen Anbietern nur denken, aber nicht schreiben darf:

 

Ich halte das Formular für betrügerisch.

 

Abgesehen davon, dass die Verwendung des Bundesadlers (ja, auch eines halben) eine Ordnungswidrigkeit nach § 124 OWiG  darstellt, ist das Formular in seiner Gestaltung und seinen Texten darauf angelegt, den Empfänger darüber zu täuschen, dass er hier an eine Bundesbehörde zahlt, und zwar Gebühren wegen der Veröffentlichung auf www.handelsregister.de - dieser Eintrag hat aber mit dem Angebot rein gar nichts zu tun.

Sehr lustig ist auch der Hinweis auf "die Bedingungen des § 343 HGB". Darin steht nichts weiter, als "Handelsgeschäfte sind alle Geschäfte eines Kaufmanns, die zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehören.". Auch hier soll wieder nur die Legende um den offiziellen Charakter des Schreibens unterfüttert werden. 

 

[Update 29.8.2012]: das Formular wird wieder versandt, nur mit einer anderen Kontoverbindung: Konto 307890400, BLZ 300 400 00 - das ist die Commerzbank. 

 

 

Nachahmer

ganzer AdlerEin ähnliches Formular verwendet auch eine gewisse "DHR" DHR Erfurtaus der Weidengasse 21, 99084 Erfurt. Eine ordentliche Firmierung hat dieser Absender nicht, dafür aber einen ganzen Adler, siehe Bild. Bei diesem Adler handelt es sich übrigens um eine schwarz/weiße Version des Brandenburger roten Adlers. Ich sehe gerade: auch der halbe Adler der DGI ist ein halber Brandenburger Adler und kein halber Bundesadler. Mal sehen, was die zuständigen Stelen dazu sagen - wenn mir als spezialisierten Anwalt das erst nach Monaten auffällt, dürfte der allgemeine Geschäftsverkehr doch erheblich getäuscht werden...

Interessant ist bei diesem Absender das Konto in Malta.

[Update DHR 28.7.2014]: DHR sitzt jetzt in Bulgarien und hat ein bulgarisches Konto (IBAN: BG UNCR 7000 1521 7031 63 / BIC: UNCRBGSF). Immerhin: wenn man es richtig anstellt, bekommt man schnell sein Geld zurück.

 

halber Bundesadler[Update DRK 17.9.2014]: Handels-Gewerbe-RegisterAuch eine DRK sitzt in Bulgarien und "wirbt" mit einem gleichlautenden Formular wie die DHR um eine "Spende" auf die Kontonummer (IBAN: BG 31 BUIB 9888 1440 8451 01 / BIC: BUIBGSFXXX). Es zeigt diesmal einen halben echten Bundesadler. Es geht um einen Eintrag bei einem Handels- und Gewerberegister. Die Spur führt nach Hannover und Umgebung zu einem MIchael H., der bereits früher mit einer ähnlichen Masche auffällig geworden war. Die hier schon in einem Kommentar beschriebene Weiterleitung der im Schreiben genannten Domain handels-register.org auf die offizielle Seite des echten Handelsregisters (https://www.handelsregister.de/rp_web/welcome.do) ist hier beweissicher dokumentiert.

 

Handels-Gewerbe-Register[Update HGR EOOD 7.10.2015]:Handels-Gewerbe-RegisterEs meldet sich eine Deutsche Handel & Gewerbe Zentrale, ebenfalls mit halbem Adler und ebenfalls aus Neuss. Sie hat die bulgarische Kontonummer (IBAN: BG89TTBB94001527236624 / BIC: TTBBG22). In der verlinkten webseite gh-zentrale.de steht im Impressum die DHR Zentral-Info GmbH, Büdericher Str. 26, 41460 Neuss

 

 

 

 

 

Meinen Mandanten rate ich jedenfalls, nicht zu zahlen.

 

 

Zu spät: ich habe schon gezahlt - bekomme ich mein Geld zurück?

Theoretisch ja. Eine Klage dürfte hier erfolgreich sein. Problematisch ist nur, die Identität der "DGI Index" heraus zu finden. Hinweise hierzu sind gern gesehen. Praktisch wird es derzeit also eher kein Geld zurück geben.

 

 

 

Lassen Sie sich nicht von den Gegnern verunsichern! Lassen Sie sich auf der hotline kostenlosen Hotline oder unter hotline@kanzlei-thomas-meier.de weitere Informationen geben.





 

 

Kommentare 

 
0 #24 Sofiya Halkina 2015-12-07 16:48
Ich habe auch einen Brief bekommen, nichts bezahlt, wollte mit diesem "Behörde"erst telefonieren, Anschluss unter dieser Nummer exestiert nicht. Nach IBAN ist Konto in Spanien. War bei der Polizei. Schmeissen Sie den Brief in Mühl, war die Antwort.
 
 
0 #23 Thomas 2015-01-27 14:15
Hallo zusammen,
auch ich habe einen Tag nach Veröffentlichun g zig Briefe erhalten.
Handelsregister -Zentrale: 752,08
Gewerbeerfassun gs-Register: 793,73
Handelsregister -Deutschland: 783,02
Handels-und Gewerbe Verwaltung: 575,30
Verwaltung für Handel und Gewerberegister : 553,35
Das ist alles SCAM - es ist eine Frechheit dass der Zugang zu den Daten nicht gepüft wird. Die Gefahr hier auf jemanden reinzufallen ist gross, diese Briefe sind gutgeschrieben und sollten die Prozesse bei einigen Firmen nicht so sein, wie bei uns, kann ich mir vorstellen das einiges durchrutscht. Kann man gegen die Leute irgendwas machen und andere schützen? Strafanzeige? Gruss
 
 
0 #22 Hanno 2015-01-16 13:13
3 x Schreiben mit Zahlungsaufford erung,
habe ich eine Handhabe wegen versuchten
*********es gegen die Typen.
HGV Duisburg, VHG Berlin, ZGR Stuttgart
 
 
0 #21 Eva Ernst 2014-11-13 16:17
Ich habe an einem Tag 4 Zahlungsaufford erungen erhalten wie folgt:
DHR Zentral Info Düsseldorf Neueintragung Veröffentlichun gsbeitrag in Höhe von 751,00€
Zahlungsfrist 3 Tage

GER Düsseldorf Veröffentlichun g des Handeslreigster textes in Höhe von 792,54€
zahlbar binnen 7 Tagen

HGV Duisburg Veröffentlichun g des Handesregistert extes in Höhe von 575,30€
zahlbar binnen 7 Tagen

H&G Zentrale GmbH Neuss Neueintrag des Handelsregister textes in Höhe von 798,60 €
Zahlungsfrist 3 Tage

Kann man noch frecher vorgehen. Alle unsere Firmendaten stimmten und wir haben vor ein paar Tagen die Bilanzen offengelegt in den entsprechenden Registern.
Warum kann man dies nicht strafrechtlich verfolgen?

Wäre ich nicht im Hause gewesen, hätten unwissende Mitarbeiter in der Buchhaltung die Zahlung aus Angst eine Frist zu versäumen - diese Beträge bezahlt.
 
 
0 #20 M.A. 2014-11-07 11:11
Auch ich habe heute morgen gleich 2 dieser kuriosen Rechnungen erhalten und dachte aber sofort das das eine *********ische Aktion ist. Dennoch aus Sicherheitsgrün den habe ich gegoogelt und bin hier gelandet. Somit war für mich die Bestätigung vorhanden und die Rechnungen landeten im Müll.
 
 
+1 #19 J.Werner 2014-09-17 09:02
Nach Registereintrag unser GmbH&Co.KG beim Amtsgericht erhielten wir innerhalb von wenigen Tagen insgesamt 12 Rechnungen dieser Art in Gesamthöhe 9000,- Euro. Alle IBAN Kennungen bezogen sich auf das osteuropäische Ausland BG, RO, ES, SK usw. nur eine (Fa. DHR Zentral-Info)auf die Sparkasse Neuss, deren Vorstand ich sofort informiert habe.
Ich kann verstehen, wenn Jungunternehmer bei Gründung ihrer Firma in der Flutwelle der deutschen Bürokratie ganz unbewußt auf diese *********sversu che hereinfallen.
Man erwartet ja schließlich die Gebührenrechnun g des zuständigen Amtsgerichts, und die *********sschre iben suggerieren auf den ersten Blick allesamt einen behördlichen Charakter.
Das Problem an sich liegt wieder einmal in der widersprüchlich en deutschen Gründlichkeit und Rechtsauffassun g. Alle Daten aus dem deutschen Handelsregister müssen im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Das muss so sein, warum kann jedoch niemand justiziabel begründen.
Allerbestens, da brauchen die Typen ja nur noch abzuschreiben und der ********* kann starten.
Auf der anderen Seite leisten wir uns aus Steuergeldern einen Bundesbeauftrag ten für den Datenschutz, der penibelst darauf achtet, dass niemand öffentlich den Geburtstag seines Arbeitskollegen erfährt.
 
 
0 #18 ChrisS 2014-08-30 14:28
ich bin Geschäüftsführe r einer GmbH und habe sogar 2 Briefe von verschiedenen Anbietern erhalten, einen Tag nach Eintrag ins Handelsregister .
Im ersten Fall fast der gleiche Wortlaut wie im Artikel beschrieben, von DHR Zentral-Info (dhr-zentrale.de), über 761.23€, mit MwSt und deutscher Bankverbindung.
Im zweiten Fall 374.89€ ohne MwSt und ohne den Zusatz "fakultativ" von einer DRK Handels und Gewerberegister mit bulgarischer Bankverbindung. Angegeben ist hier handels-register.org die auf die echte handelsregister .de umleitet (besonders perfide). handels-register.org gehört laut whois-Recherche einer Adresse in Bulgarien mit Verbindung nach Kanada zu Tucows.com Co in Toronto. Eingetragen auf eine Petra Schmitz.
Bezahlt haben wir nichts. Am Montag gehe ich damit mal zur Polizei und erstatte Strafanzeige.
 
 
0 #17 Holger Englert 2014-06-16 15:04
Ich habe Heute gleich drei Mal Post bekommen :
HR - Eintragungsdien st 475,-€
Registerveröffe ntlichungen Druck und Verlag
Dimitrov 471,24€
Verwaltung für Handel&Gewerberegister
VHG e.K HRA 30381 Deutschland
493,85€
der Schrecken war groß.
Vorsicht!!! Erst googeln !!!
 
 
0 #16 Rechtsanwalt Meier 2014-02-20 11:23
Ella, faxen oder mailen Sie mir doch bitte mal Ihr Schreiben, ich würde es gern anonymisiert hier veröffentlichen .
 
 
0 #15 Ella 2014-02-20 10:30
Ich habe heute ebenfalls ein solches Schreiben erhalten. Mir ist dieses Fakeschreiben nur aufgefallen, da zeitgleich eine Rechnung der IGV , ebenfalls für Eintrag des Handelsregisers eingegangen ist. Nach Prüfung der IBAN der Firma DHR ist mir aufgefallen, dass diese Bank in Bulgarien sitzt. Sehr unwahrscheinlic h für einen Eintrag ins Handeslregister . Ebenfalls ist oben auf dem Schreiben der Bundesadler nur zur Hälfte drauf. Ich frage mich, woher die wissen, wann ein Eintrag geändert wurde. Hier stimmt das Datum überein!!!!
 
Aktualisiert ( Mittwoch, den 07. Oktober 2015 um 11:57 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 18
SchwachPerfekt 
Rechtsanwalt Thomas Meier
Logo Rechtsanwalt Thomas Meier

 

Anwalt im HandyLaden Sie sich jetzt meine kostenlose App herunter:
Anwalt im Handy.
mit juristischen Tools für den Alltag wie z.B.
- dem Impressums-Check
- dem Promille-Rechner mit Konsequenzen in Deutschland und Europa
Für alle Android-Geräte.