kostenlose HotlineAbofallen-Hotline von RA Meier-Bading zum Festnetztarif

stellen Sie Ihre Fragen einfach am Telefon            (keine Rechtsberatung)

Es entstehen nur die üblichen Gebühren für ein Telefonat nach Berlin.

Mo-Fr 10.00 - 12.00 Uhr   und Di+Do 14-18.00 Uhr    (sonst auch per Email)

weitere Details hier

 

Archiv:

Warnung vor: Branchenauskunft Datenaktualisierung 2013

  
Donnerstag, den 07. März 2013 um 13:11 Uhr

Korrekturabzug für 2.380 €

 

Achtung! DerzeitBranchenauskunft Telefonbuchverlag AP werden wieder Gewerbetreibende mit einer uralten Masche angeschrieben: man solle mal eben die Daten aktualieren (Klick auf Bild für größere Version.) Einige Daten sind bereits vorausgefüllt. Durch die dicken Überschriften "Datenaktualisierung 2013" und "Korrekturabzug" sowie durch die Angabe einer kostenlosen Faxnummer 0800 2003043 soll der Empfänger in dem Glauben gelassen werden, es handle sich bei dem Fax um einen Datenabgleich mit den Gelben Seiten der deutschen Telekom.

Dass es sich in Wahrheit um ein Vertragsangebot einer gänzlich anderen, eher unbekannten Firma handelt, wird erst durch Lektüre des Kleingedruckten deutlich.  Ebenso ergibt sich erst aus dem Kleingedruckten, dass man mit der Unterschrift einen Premiumeintrag für 1.190 € brutto jährlich bei zwei Jahren Mindestlaufzeit abschließen solle.

Wenn Sie also nicht mit Rechnungen und Mahnungen über 2.380 € belästigt werden wollen, unterschreieben Sie das Fax lieber nicht!

 

Was kann man tun?was kann man tun

Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist: Eine vernünftig formulierte und zugestellte Anfechtung ist die richtige Erste-Hilfe-Maßnahme. Das Wort "Widerruf" ist an dieser Stelle falsch! Lesen Sie mehr dazu auf der Sonderseite "wie man sich als Gewerbetreibender wehren kann".

Zu zahlen löst das Problem nicht!

Zur Haftung des Arbeitnehmers, der das Formular unterschrieben hat, gibt es ebenfalls eine Sonderseite.

Natürlich ist es schon so oft vor den Gerichten durchdiskutiert worden, dass hierdurch keine Verträge zustande kommen, u.a. vom BGH in der Entscheidung Branchenbuch Berg vom 30.06.2011, Az: I ZR 157/10. Dennoch gibt es offenbar immer wieder Firmen, die der Meinung sind, aus einer Unterschrift auf einen solchen Formular lasse sich ein Vertrag herleiten.

Leider gibt es auch immer wieder genug Dumme, die denen das auch noch glauben oder aus Angst vor Konsequenzen zahlen, sonst würde es solche Methoden nämlich schon lange nicht mehr geben.

 

Meinen Mandanten rate ich jedenfalls, vorsorglich nicht zu zahlen.

Lassen Sie sich auf der hotline kostenlosen Hotline oder unter hotline@kanzlei-thomas-meier.de weitere Informationen geben.




Aktualisiert ( Donnerstag, den 07. März 2013 um 16:59 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
Rechtsanwalt Thomas Meier
Logo Rechtsanwalt Thomas Meier

 

Anwalt im HandyLaden Sie sich jetzt meine kostenlose App herunter:
Anwalt im Handy.
mit juristischen Tools für den Alltag wie z.B.
- dem Impressums-Check
- dem Promille-Rechner mit Konsequenzen in Deutschland und Europa
Für alle Android-Geräte.