Archiv:

Die Masche von Firstload.de (Verimount FZE LLC, RA B.

Dienstag, den 20. Januar 2009 um 17:50 Uhr

downloaden für 97,80 €

download

Wer einfach ein kostenloses Programm aus dem Internet hrerunterladen will,sieht sich bei Firstload.de zunächst gut aufgehoben. Neben Download-Raten von 25MB pro Sekunde wird ein riesiger Pool von 300 Terabyte an Daten, Software, Filmen und Videos versprochen (Stand: Januar 2009, und das für einen 14-tägigen Testzugang.

Startseite Firstload.de

Klar, dass die Testzeit irgendwann einmal vorbei ist, Aber Vorsicht! Bei Firstload geht der Vertrag nach Ende der Testzeit (oder nach dem Download von über 3 GB) automatisch in ein 12- Monats-Abo a 7,90 € über! Da sind 94,80 € für eine Menge Geld, wenn man vielleicht nur einen einzigen Dowload hat. Dieser Hinweis ist jedoch nicht ohne weiteres auf der Internetseite zu finden. Unter "Kundeninfo" findet sich lediglich ein Hinweis auf eine "Vertragsdauer ab 3 Monaten mit Kosten ab Euro 7,90 pro Monat". Nun muss man ihn sich aus den AGB und der aktuellen Paketliste einen Weg durch den Tarifdjungel bahnen und sich den Preis zusammensuchen.

Kontocheck

Nach Ende der Testzeit oder nach Überschreitung des Downloadvolumens bekommt man plötzlich einen Cent auf sein Konto überwiesen.Nach einigen Tagen erfolgt dann eine Abbuchung über 94,80 €. Wer diese zurückbuchen läßt, dem droht Post vom Betreiber Verimount FZE LLC in Dubai, verschickt von der deutschen Dependance in Vlotho oder von Rechtsanwalt Matthias Brandes aus Hamburg. Dann spätestens rufen die Betroffenen auf meiner Abofallen-Hotline an und wollen aufgeregt wissen, was sie unternehmen können.

Maßnahmen

Wer beim Download und bei der Eingabe der Daten davon ausgegangen ist, dass der Vertrag nach der kostenlosen Testzeit automatisch endet, dass man 3 Monate lang 7,90 zahlt, dass das Widerrufsrecht erst nach der Testzeit zu laufen beginnt oder sich sonst geirrt hat, sollte zunächst die Lastschrift zurückbuchen lassen.Zusätzlich sollte man einige rechtliche Erklärungen abgeben, die man am besten nicht selbst formuliert - lassen Sie das einen Fachmann machen.

Lassen Sie sich von den Methoden der Betreiber nicht verunsichern! Meine Kanzlei bietet die Abwehr solcher Forderungen an. Lassen Sie sich auf der kostenlosen Abofallen-Hotline oder unter hotline@kanzlei-thomas-meier.de beraten.

 

Kommentare 

 
0 #1 r.w. 2011-10-11 15:20
Hallo Herr Rechtsanwalt Meier,

mir wurde vor einigen Tagen 99 Euro vom Konto abgebucht und mir das Geld wieder zurückgeholt. Die Mahnung erfolgte heute mit Androhung rechtlicher Konsequenzen. Darauf hin schrieb ich, sie sollen mir eine postalische Rechnung bzw. Forderung schicken, damit ich diese meinem Anwalt geben kann. Wie soll ich mich verhalten und vor allem, wie soll ich begründen, dass ich die AGB`s nicht richtig gelesen habe?

Mit freundlichen Grüßen aus Hannover
 
 
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 
Rechtsanwalt Thomas Meier
Logo Rechtsanwalt Thomas Meier

 

Anwalt im HandyLaden Sie sich jetzt meine kostenlose App herunter:
Anwalt im Handy.
mit juristischen Tools für den Alltag wie z.B.
- dem Impressums-Check
- dem Promille-Rechner mit Konsequenzen in Deutschland und Europa
Für alle Android-Geräte.