Filesharing



Beweise sichern: Logbuch für Ihre IP-Adresse
  
Montag, den 28. Februar 2011 um 11:42 Uhr

IP-Adresse sichern

Beweise sammeln gegen Abmahnkanzleien

Ich erhalte viele Anrufe von ahnungslosen Bürgern, deren IP-Adresse im Rahmen einer Tauschbörsennutzung ermittelt wurde. Schön und gut, wenn man tatsächlich urheberrechtlich geschützte Werke heruntergeladen hat. Sehr unschön allerdings, wenn man sich keiner Schuld bewußt ist. Ein Nachweis, dass man an einem bestimmten Tag eine andere IP-Adresse hatte, ist oftmals nicht möglich, insbesondere Wochen und Monate später.

Aktualisiert ( Donnerstag, den 03. März 2011 um 17:18 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

Begriffe und Erklärungen
  
Montag, den 19. Juli 2010 um 17:47 Uhr

was heißt denn schon wieder "Filesharing"? Was ist eine IP-Adresse? Verständlich erklärte Antworten auf diese Fragen finden Sie hier. Weitere folgen natürlich bald.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 04. Mai 2011 um 07:02 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 

Was tun nach einer Abmahnung?
  
Montag, den 19. Juli 2010 um 17:21 Uhr

Als Tauschbörsennutzer schwebt man in ständiger Gefahr, Material zu tauschen, das urheberrechtlich geschützt ist. Dann kann es zu einer Abmahnung durch einen Rechtsanwalt kommen.

StopWas man im Falle einer Abmahnung nicht tun sollte

Vorab: in der Regel nachteilig ist es, die strafbewehrte Unterlassungserklärung ohne weitere Korrekturen zu übernehmen, nur weil ein gewisser Zeitdruck wegen der kurzen Fristen herrscht. Durch blind-unterschreiben-und-weg verpflichtet man sich zumeist zu zu viel. Jeder Rechtsanwalt wird und muss eine Fristverlängerung für einen vernünftigen Zeitrahmen gewähren.


Aktualisiert ( Freitag, den 18. März 2011 um 12:23 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 14
SchwachPerfekt 

Was ist eine Tauschböse?
  
Samstag, den 17. Juli 2010 um 09:53 Uhr

Einführung ins Thema: Tauschbörsen

Es ist ein weit verbreitetes Problem: Nutzer von Tauschbörsen werden vom Rechteinhaber kostenpflichtig abgemahnt. Neben saftigen Anwaltskosten soll man auch noch Lizenzgebühren zahlen, weil man Software, Filme oder Musik im Internet angeboten haben soll. Viele sind sich gar nicht bewusst, illegal Musik vertrieben zu haben. Oft berichten Betroffenen darüber, sich durchaus etwas herunter geladen, aber nichts angeboten zu haben. Wie kommt das Versehen also zustande?

Hier ist es wichtig, das Prinzip des Filesharing (=Tauschbörse) zu verstehen.

 

Aktualisiert ( Freitag, den 21. Oktober 2011 um 20:29 Uhr )
 
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 



Rechtsanwalt Thomas Meier
Logo Rechtsanwalt Thomas Meier

 

Anwalt im HandyLaden Sie sich jetzt meine kostenlose App herunter:
Anwalt im Handy.
mit juristischen Tools für den Alltag wie z.B.
- dem Impressums-Check
- dem Promille-Rechner mit Konsequenzen in Deutschland und Europa
Für alle Android-Geräte.