kostenlose Hotline Hotline von RA Meier-Bading zum Festnetztarif
stellen Sie Ihre Fragen einfach am Telefon (keine kostenlose Rechtsberatung)
Es entstehen nur die üblichen Gebühren für ein Telefonat nach Berlin.
Mo-Fr 10.00 - 12.00 Uhr und Di+Do 14-18.00 Uhr (sonst auch per Email)
Tel: 030-34060478
geschrieben von am

Impressumscheck

Fallstricke beim Impressum von Internetseiten und geschäftlichen Emails

Zusammenfassung: ob private Homepage, geschäftliche Webseite oder Internetpräsenz eines Vereins: eine professionelle, regelmäßige rechtliche Prüfung des Impressums, der Emails und der gesamten Website durch einen Anwalt ist sorgenfrei und unterm Strich billiger als das Risiko von Abmahnungen.

Einführung in die Problematik

Auf Amtsdeutsch “Anbieterkennung” genannt, ist das Impressum für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wissen Sie, ob und in welchem Umfang Sie ein Impressum für Ihre Webseite, Ihre geschäftlichen Emails oder Schriftstücke benötigen? Welche Bedeutung und Folgen hat eigentlich der oft gefundene Disclaimer oder Haftungsausschluss für externe Links (“Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden … “)?

Ein fehlerhaftes Impressum ist immer wieder Streitpunkt in vielen Abmahnfällen. Wer als Selbständiger, Gesellschaft, Freiberufler oder Verein kein korrektes Impressum hat, ist der latenten Gefahr einer Abmahnung ausgesetzt, und die kann teuer werden. Wer zu Recht abgemahnt wurde, hat die Anwaltskosten zu tragen, die durchaus deutlich über 1.000 € liegen können.

Lassen Sie Ihr Impressum vom Anwalt überprüfen

Gehen Sie auf Nummer sicher und lassen Sie Ihr Impressum und Ihre gesamte Webseite von einem spezialisierten Anwalt überprüfen. Die Kosten dafür sind abhängig vom Umfang Ihrer Webseite und allemal geringer als die Kosten einer Abmahnung.
Ihr Vorteil: ich übernehme die Haftung für fehlerhaft geprüfte Webseiten.

Webdesignern biete ich gern eine langfristige Zusammenarbeit an. Durch eine solche Zusammenarbeit haben Sie zugleich sicher gestellt, dass Sie keine unerlaubte Rechtsberatung betreiben und am Ende selbst abgemahnt werden.

Und was kostet das?

Die Kosten für die Überprüfung und Erstellung von AGB und/oder Impressum ersehen Sie aus der anliegenden Übersicht. In außergewöhnlich umfangreichen Fällen behalte ich mir eine Abrechnung nach Gegenstandswert vor, in einfach gelagerten Fällen prüfe ich gern Ihr Angebot. In jedem Falle wissen sie vorher, was Sie zu zahlen haben. Ich empfehle die anwaltliche Prüfung der gesamten Website und nicht nur des Impressums.

Unternehmern empfehle ich aus der bisherigen Erfahrung ebenfalls dringend, es nicht bei einer einmaligen Prüfung zu belassen. Die Rechtslage ändert sich schnell und oft. Mit der monatlichen Website-Check Flatrate sind Sie auf der sicheren Seite und haben Ihre Seite immer auf dem aktuellen juristischen Stand. Ohne Mindestlaufzeit.

Wie Sie mich beauftragen können, ersehen Sie hier.

Prüfung
nur Impressums-Check
Prüfung und ggf. Änderung komplette WebpräsenzWebsite-Check Flatrate(juristische Pflege Ihrer Webpräsenz)
rein private Homepage ohne Werbung (entfällt) einmalig 50 € (Bruttopreis
inklusive 19% MwSt.)
(wird nicht angeboten)
private Homepage mit Werbe-Einblendungen einmalig 39 € (Bruttopreis
inklusive 19% MwSt.)
einmalig 50 € (Bruttopreis
inklusive 19% MwSt.)
(wird nicht angeboten)
gewerbliche, freiberufliche oder Vereins-Homepage einmalig 75 € netto (Bruttopreis inkl. 19% MwSt: 89,25 €) einmalig ab 150 € netto (Bruttopreis inkl. 19% MwSt: ab178,50 €)

abhängig von Umfang, vorhandenen AGB und Online-Shop (auch bei Auktionshäusern)

150 € sind die untere Grenze für ganz einfache Seiten mit wenigen Unterseiten und ohne Shop.

In umfangreichen Sachen kann das deutlich teurer als 150 € werden, Sie erfahren aber immer vor dem Auftrag den konkreten Endpreis.

monatlich 20,00 € netto (Bruttopreis inkl. 19% MwSt: monatlich 23,80 €)

keine Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar zum Ende des nächsten Monats.

Voraussetzung: einmalige Prüfung der Webpräsenz (ich hafte ungern für die Fehler Anderer).

Zusätzlich beinhaltet das Paket die Erstberatung per Telefon/Email für beliebig viele eigene Fälle im bezahlten Zeitraum.


Lesen Sie auch folgende Seiten:

Nutzerkommentare:

(neueste zuerst) #1nachdenker12.05.2011 22:14:312Alles ganz schön praktisch und hilfreich. Wenn man jedoch schon so viele Unkosten hat und durch die kostenintensiven Mehrbelastungen der o.g. Prüfungen u.ä. noch mehr, lohnt sich ein kleiner Shop dadurch nicht (mehr), da der ohnenhin zu geringe Gewinn noch weiter geschmälert wird. Das ist bereits das Aus für meinen Webshop gewesen, wo doch der Verkauf im Internet bisher mangels anderer Möglichkeiten für mich das beste war trotz geringem Gewinn (s.o.). Sehr schade, daß einem das alles durch Umstände noch erschwert wird. In normalen Geschäften hat man heutzutage doch noch viel größere Kosten, z.B. hohe Miete. Beim gewerbl. Verkauf von zu Hause aus ist es doch auch bedenklich, seine private Adresse + Telef.nr. für gewerbliche Zwecke (Impressum) dazu veröffentlichen zu müssen.

Geben Sie hier Ihren Kommentar ab!

Beteiligen Sie sich an der Diskussion und berichten kommentieren Sie diese Webseite oder einen anderen Kommentar!

Hinweis:

Das ist keine Email an mich, sondern ein öffentlicher Kommentar. Ich kann Ihnen auch nicht antworten, weil Ihre Emailadresse nicht abgefragt wird.


Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Achtung! Ihr Kommentar wird vor Veröffentlichung erst geprüft. Das geschieht zu den üblichen Arbeitszeiten und kann selbst dann einige Minuten dauern.
 

Bewertung für diese Seite:  ◉◉◉◉○   Dieser Beitrag hat durchschnittlich 4.4 von 5 basierend auf insgesamt 10 Bewertungen
Schwach Perfekt